Hijab

Hijab

Sonntag, 29. Juli 2012

Ein anderes Kopftuch Experiment

Gretchen Cooper - My Trip to Sam's Club in Hijab

Ich habe noch einen anderen Blog-Artikel einer Frau aus den USA gefunden, die sich einfach mal getraut hat und es mal ausprobiert hat, wie es ist mit Hijab bzw. Kopftuch in die Öffentlichkeit zu gehen.
Die Amerikanische Bloggerin "Gretchen Cooper" hat sich an dieses Experiment gewagt um herauszufinden, wie andere Leute sie in diesem "Aufzug" ansehen oder behandeln würden. Sie ist keine Muslima, interessiert sich aber generell dafür und ist von Verschleierungen, wie Hijab (Kopftuch), Niqab (Kopftuch mit Gesichtsschleier, der nur die Augen frei läßt) und Burka im allgemeinen fasziniert.
Ihre beste Freundin, die sie bis zu dem Experiment als eine offene und tollerante Frau kannte, ist fast ausgeflippt, weil sie das machen wollte und war an dem Tag die einzige, die sie anders als alle anderen Leute behandelt und sich sogar für sie geschämt hat, nach dem Motto "was sollen die Leute bloß von mir denken, daß ich mit so einer unterwegs bin". Aber gut, das zeigt ja, was sie von der Freundin zu halten hat, wie sie auch so treffend schreibt.
Die Freundin hat sie allerdings auch darauf aufmerksam gemacht, daß sie sich für das Experiment ausgerechnet den 11. September ausgesucht hat - wo Gretchen sich allerdings gar keine Gedanken drüber gemacht hatte - zuerst war sie am überlegen, ob sie es, zumindest für diesen Tag, nicht lieber bleiben läßt - hat sich dann aber gedacht, nein, jetzt erst recht.
Die Leute waren alle recht nett und sie hat hauptsächlich positive Erfahrungen gemacht - bis halt auf die Enttäuschung durch ihre beste Freundin. Abschließend meint sie, daß es für sie eine großartige Erfahrung war es mal ausprobiert hat und sie selbst von den Reaktionen überrascht war, da sie sich das eigentlich anders vorgestellt hatte.
Als nächstes würde sie gerne mal einen Niqab, also Kopftuch und Gesichtsschleier ausprobieren - aber ich glaube nicht, das man das unbedingt ausprobieren muß - ich finde das Gesicht sollte auf jeden Fall zu sehen sein, denn diese Individualität sollte man sich in jedem Fall bewahren. Es gehört schon einiges an Mut und Überzeugung dazu, in der Öffentlichkeit auch sein Gesicht zu bedecken - es ist irgendwie schon ein komisches, fast schon beklemmendes Gefühl, wenn man weiß, daß andere nur die Augen und sonst gar nichts vom Gesicht sehen können und, dass noch nicht mal Verwandte oder Freunde einen erkennen würden, wenn man sie nicht anspricht. Ich spreche da aus Erfahrung - ich hab das aus neugier auch schon mal ausprobiert, aber das wäre echt nichts für mich - mein Gesicht soll man schon sehen können - ich will mich ja nur bedecken und nicht verstecken ;) Auch wenn es vielleicht manchmal von Vorteil sein kann so ganz unerkannt durch die Stadt gehen zu können *lach* Aber ich bewundere Gretchen trotzdem für Ihren Mut und Ihre Experimentierfreudigkeit: Hut ab! 
Text (leider) wieder auf Englisch.


Wie sieht es mit Euch aus? Würdet ihr es auch gern mal ausprobieren wollen, mal einen Tag ein Kopftuch zu tragen? Würdet ihr Euch das auch trauen? Oder habt ihr es vielleicht sogar schon mal ausprobiert?
Denkt ihr auch, dass es vielleicht helfen könnte Vorurteile abzubauen und mehr Verständnis für Kopftuch-tragende Frauen und ihren Alltag zu haben, wenn Frauen es selbst mal für einen Tag ausprobieren? 
Frei nach dem Motto: "Bevor Du über eine Frau mit Kopftuch urteilen kannst, solltest Du erstmal einen Tag ihr Kopftuch getragen haben." ;)

Kommentare:

Pusteblume, hat gesagt…

ich finde das ist ein tolles Experiment und finde es wahnsinn wie ihre"beste" Freundin sich verhält...Ich stehe zu meinen Freundinnen, es kann ja auch das andere Gegenteil sein, wenn meine beste Freundin zu leicht bekleidet ist, sollte ich als Freundin zu ihr stehen..Ich mag sie ja wie sich ist von der Persönlichkeit und nicht wegen ihrem aussehen...Jedem das seine..
Ich würde es für einen Tag auch ausprobieren mich zu verdecken, aber könnte mir nicht vorstellen dieses immer zu tun, denke ich...

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Pusteblume: da geb ich Dir vollkommen recht - gute Einstellung, die Du da gegenüber Deinen Freundinnen hast - gefällt mir...
Aber Du hast vollkommen recht, bevor man über den anderen urteilt sollte man sich lieber erstmal überlegen, was wäre, wenn man selbst etwas macht, was dem anderen nicht paßt - soll er sich dann auch aufregen, oder lieber seine Klappe halten und einen so akzeptieren wie man ist?! da man sicher eher für letzteres ist, sollte man sich dann selbst auch so verhalten :)
Aber Du hast schon recht, man mag den anderen ja wegen seiner Persönlichkeit und nicht wegen dem Aussehen oder den Klamotten - und wenn sie so etwas mal ausprobieren will und möchte, dann ist das eben ein Teil ihrer Persönlickeit und die Freundin sollte lieber Stolz sein, das sie eine so offene und tolerante Freundin hat, die so etwas halt lieber erstmal ausprobiert anstatt andere dafür zu verurteilen.

Naja, das man es mal für einen Tag ausprobiert, heißt ja nicht, das man es dann auch immer tragen muß oder will. Aber wenn es einige Frauen mal für einen Tag ausprobieren würden, dann würde ihnen das sicher helfen Vorurteile abzubauen und ein wenig mehr Verständnis für Kopftuch-tragende muslimische Frauen zu haben, mal die Vor- und Nachteile sehen und auch mal sehen mit welchen Problemen Frau damit so im Alltag konfrontiert ist - oder eben auch nicht, denn es ist nicht so schlimm wie alle denken. ;)
Und das geht halt am Besten, wenn man das Kopftuch einmal aus der eigenen Sicht erlebt hat.

LG Diana

P.S.: Hattest Du den anderen Eintrag hiervor über Karis "Hijab for a Day"-Aktion und ihre Erfahrungen dabei auch gesehen?

blackberryfashion hat gesagt…

Your blog is very interesting, I like reading it so I'm your new follower :)

http://anna-and-klaudia.blogspot.com/

Anonym hat gesagt…

Hallo Amirah,

vielleicht kann ich als Mann Deine Beiträge etwas bereichern.

Die jüngsten Bilder, die Du eingestellt hast, sind toll.Ich selbst mag Ladies in diesem Outfit. Aber da sind wir genau bei dem Problem. Als Mann ohne entsprechenden religiösen Hintergrund wirst du hier in Deutschland keine nichtmuslime Dame finden, die riskiert, einen solchen Chic zu tragen. Und den muslimischen Damen ist es nicht unbedingt erlaubt, interreligiös zu denken.

Das ist sicherlich schade, aber vermutlich Realität. Nun gut. Ich denke, die Zeit arbeitet auch in diesem Punkt nicht gegen openminded persons.

Aber wie ich bereits in einem anderen Beitrag geschrieben habe. Wichtig ist: Nur wer seine Träume lebt, kann seine Sehnsucht stillen.

summasummarum (By the way. Du hast mich schon mal angemailt)

Amirah (Diana) hat gesagt…

@summasummarum: Na klar kannst Du auch als Mann was zu Thema beisteuern ;)
Ich bezweifle nicht, das es auch Männer gibt, die es schön finden, wenn eine Frau Kopftuch trägt, es ist ja nun mal ganz reizvoll und hübsch anzuschauen - selbst wenn es die wenigsten wahrscheinlich vor Freunden auch zugeben würden.
Aber ich gebe Dir recht, es gibt nicht viele Frauen, die Kopftuch tragen ohne Muslima zu sein - oder gar bereit dazu wären es zu tun bzw. es zu riskieren, wie Du so treffend sagst. Denn es ist oft nicht gerade leicht, zumindest am Anfang - nicht unbedingt wegen den Leuten auf der Straße, denen geht man oft eher am Ar... vorbei und was die denken ist eigentlich auch ziemlich egal. Es ist eher das private Umfeld, was da Probleme bereitet, wenn man sich darauf einläßt und damit anfängt, sprich Freunde, Bekannte, Verwandte, Nachbarn, Arbeit. Die Menschen, von denen man eigentlich erwartet, daß sie hinter einem stehen und einen so akzeptieren wie man ist, fangen plötzlich an blöde Fragen zu stellen, komisch zu reagieren oder sich ganz abzuwenden und man merkt recht schnell, wer Freund ist und wer es nie gewesen ist. Ich hab das ja zum Glück schon alles hinter mir, bzw. bin dadurch, das ich so früh damit angefangen habe es zu tragen da langsam rein gewachsen. Mein Umfeld hat sich mittlerweile daran gewöhnt und akzeptiert es so wie es ist.
Ich kann eigentlich schon gar nicht mehr zurück und damit wieder aufhören. Zumindest nicht ohne von allen mit blöden Fragen bombadiert zu werden, wenn ich es plötzlich ablege.
Aber was ich damit sagen wollte: selbst wenn Du eine Frau finden würdest, die bereit wäre es für Dich zu tragen, würdest Du ziemlich viel von Ihr verlangen, wenn Du möchtest, das sie es immer trägt - auch wenn sie bereit dazu ist, wäre das mit sehr viel Entbehrungen und Verletzungen verbunden.
Es sei denn natürlich Du hast Glück, und triffst mal eine, die es eigentlich aus tiefstem Herzen von sich aus tragen möchte, der nur noch ein Schubs in die richtige Richtung fehlt - und vielleicht auch ein Grund oder jemand für den sie es tragen kann. Die wird dann mit den Veränderungen, die sich ergeben sehr viel besser klar kommen.
Es würden halt auf eine Frau, die damit anfängt es zu tragen im Alltag ziemlich viele Veränderungen und Probleme zukommen, zumindest dann, wenn sie es immer tragen will oder auch soll.
Aber wenn Du vielleicht mal eine Frau triffst, die in diesem Punkt genauso openminded ist wie Du und es versteht, das Du es magst, wenn eine Frau Kopftuch trägt, dann ließe sich ja auch der Kompromiss finden, das sie es zumindest in der Freizeit trägt, nach Feierabend am Wochenende oder im Urlaub - das kann für beide eine schöe und vielleicht auch prickelnde Abwechslung sein.
Ich kann schon verstehen, daß es Dir gefallen würde wenn Deine Partnerin ein Kopftuch trägt, zum einen ist es schön anzusehen, macht sie ein wenig geheimnisvoller und welchem Mann würde es nicht gefallen, wenn er der einzige ist, der seine Liebste unverhüllt sehen darf und wenn sie für andere Männer uninteressant wird, indem sie zumindest in der Öffentlichkeit, ihre Reize wie Beine Po und Brüste verhüllt und auch Kopf und Haare mit einem Tuch verdeckt so daß für andere nur noch ihr hübsches Gesicht zu sehen ist? Zumal diese Kleidung ja auch Unnahbarkeit signalisiert und signalisieren soll und andere wissen läßt das die Frau nicht mit ihren reizen spielt und somit auch nicht flirten möchte und vielleicht sogar vergeben ist.

Aber ich wünsche Dir trotzdem, das Du mal Glück hast und eine Frau findest, die bereit ist Kopftuch zu tragen und ihre Träume zu leben um Eure Sehnsucht zu stillen.

LG Amirah

P.S.: Du hast mich als erstes angemailt gehabt, glaube ich, und wir hatten auch ein paar mal hin und her geschrieben. Aber irgendwie ist das dann eingeschlafen - Du kannst Dich aber gerne mal wieder melden - würde mich freuen.

Anonym hat gesagt…

Hallo Amirah,

ich danke Dir für Deine nette Antwort.

Ich gebe Dir vollkommen recht, dass sehr oft die Erfüllung und Umsetzung von Ideen, Wünschen, Hoffnungen... mit vielen Problemen verbunden ist. Insbesondere erkennt man auch sehr schnell die Toleranzgrenze der "Freunde", der Familie, ja des privaten Umfeldes.

Dies mag sicherlich der wichtigste Grund dafür sein, dass viele Menschen ihre Sehnsucht nicht stillen werden. Aber Du hast Recht. Manchmal kann ein Schubs in die richtige Richtung Wunder bewirken.

Dies funktioniert aber meistens nur bei Menschen mit einem gefestigten Sebstbewusstsein. Menschen, die bereit sind zu sagen: Was interessiert mich das Gerede Anderer - ich habe nur ein Leben, das es zu leben gilt.

Natürlich kann man sich dem Druck der Außenwelt nicht entziehen (z.B.am Arbeitsplatz). Aber wie Du selbst sagst. Es gibt ja noch die privaten Rückzugsorte, die man dann mit diesen seinen Ideen ausfüllen kann. Und da kann natürlich der Rückhalt des Partners letzte Hemmschwellen fallen lassen.

LG summasummarum

Anonym hat gesagt…

Wow, wonderful blog layout! How long have you been blogging for?
you make blogging look easy. The overall look of your site is great, as well as the content!


Here is my homepage model jilbab terbaru 2015