Hijab

Hijab

Freitag, 25. Mai 2012

Amirah's Welt: Bin ich "Eine Schande für die westliche Emanzipation der Frau"? ... zu einem Kommentar...

Hier noch einmal der Link zu einem etwas älteren Blog von mir, der mir sehr wichtig ist, da er vieles erklärt und aussagt, was mir wichtig ist,....:
Amirah's Welt: Bin ich "Eine Schande für die westliche Emanzipation der Frau"? ... zu einem Kommentar...


Kommentare:

usualsummer hat gesagt…

Als erstens muss ich sagen dass die Bilder sehr schön sind (:
Und als zweitens hast du all meinen Respekt dafür, dich entschieden zu haben das Tuch zu tragen, trotz den Blicken anderer Menschen (:

LG :: ususalsummer.wordpress.com

Line hat gesagt…

Ich habe mal für einen Tag ein Kopftuch getragen.
Meine Freundinnen sind Muslima und haben es mir "angelegt".(nennt man das so?) Ich wollte mich einfach mal etwas hineinfühlen...auch,damit ich mir annähernd eine Meinung zu dem Thema erlauben darf.

Es war spannend...

Liebe Grüße,
Line

Kiki u Jule hat gesagt…

erstmal danke fürs leser werden (:
hab mir deinen blog angeschaut und bin sehr lange hängen geblieben. es ist richtig spannend, deinen Blog zu lesen (:

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Kiki u Jule: schön, daß Dir mein Blog gefällt - freut mich, das Du solange hängengeblieben bist, weil Du ihn spannend findest,...
Was genau fandest Du daran spannend und was gefiel Dir und was nicht? Würde mich nur mal so interessieren.

LG Diana

Sura hat gesagt…

Hey bin auch kopftuchträgerin und bin grade echt erstaunt und finde es gut so etwas zu machen obwohl du keine muslima bist und hier deine ehrliche Meinung vertritt.
http://surayildiz.blogspot.de/

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Line: Wow cool, hört sich interessant an. Hm, "anlegen" hört sich so nach Hundehalsband an :D
Hab ich mir noch nie so die Gedanken drüber gemacht - kann man wohl so sagen, aber ich denke mal, man spricht eher von "umbinden" oder auch "aufsetzen".
Finde es toll, daß Du Dich da einfach mal hineinfühlen wolltest - auch um Dir eine Meinung zu dem Thema erlauben zu dürfen,... Die meisten reden immer nur, oder verurteilen es sogar ohne zu wissen, worüber sie da überhaupt reden,...
Das es spannend war glaub ich Dir gerne - finde es jeden Tag aufs neue spannend, wenn auch längst nicht mehr soo spannend und aufregend, wie beim ersten Mal und den darauffolgenden Versuchen.
Würde gern mehr erfahren.

LG Diana

Kiki u Jule hat gesagt…

Also, ich habe deinen Blog jetzt von ganz hinten bis ganz vorne durchgelesen, damit ich dir jetzt sagen kann, was ich gut finde und was nicht so. :)
Positiv:
Mir gefällt deine Einstellung sehr. Du magst von den Männern nicht angegafft werden und deine Kleidung verhindert das. Es ist einfach "krass", wie du es geschafft hast, das durchzusetzten. Ich würde mich sehr unwohl dabei fühlen aber ich bin auch neugierig, wie das wohl sein mag, immer Kopftuch zu tragen. Du bist keine Muslima und trotzdem kleidest du dich so. (wozu ich dann noch ein paar fragen hätte). eigentlich finde ich fast alle Einstellungen gut.

negativ:
ich würde jetzt nicht negativ sagen, aber du wiederholst dich sehr oft. Du sagst sehr oft, dass dir die Blicke der Männer nicht gefallen und wieso du Kopftuch trägst. In fast jedem Post geht es darum. Mich würde es zB. interessieren, wie die Leute darauf reagieren. Also das du zB einzelne Situationen schilderst, die dir widerfahren sind. Für die, die nur ersten Posts lesen, ist es gut zu wissen, worum es geht, aber für mich, die den ganzen Blog gelesen hat, wird es nach einer Zeit dann "nervig" immer das gleiche zu lesen. aber ich kenn deine absicht ja nicht (;

Sooo, jetzt habe ich aber auch ein paar Fragen und ich hoffe, dass du mir diese beantwortest. ich hoffe, das sie nicht unhöflich wirken, aber mich interessiert es einfach (:
1. Bist du eigentlich Ausländerin? Also von anderer Abstammung oder so?
2. Du sagtest, deine Mutter hat dich so erzogen. Wieso hat sie das getan? Bezieht sich wieder auf die Frage oben. Hat das irgendeine Absicht?
3. Ist auf deinem Blog ein Bild von dir? in den anfänglichen Posts meintest du ja, dass du das nicht bist.
4. Du meintest auch, du bist christlich-evangelisch. Ich weiß nicht, ob ich jetzt richtig gelesen habe. (Fällt mir nur grade ein). Aber du sagst auch, du glaubst nicht an Gott. Hast du jetzt einen bestimmten Glauben?
5. Wieso nennst du dich "Amirah"? Wenn du nicht für eine Muslima gehalten werden willst, wieso nennst du dich dann nicht Diana?
6. Ist es leicht, passende Kleidung zu finden? Also kaufst du die in bestimmten Läden?
7. "Unterwirfst" du dich deiner Freundin so richtig? Du sagtest, dass sie dir zB verbietet, alleine in Bars oder Diskos o.Ä. zu gehen. Du sagtest auch, dass du dein Kopftuch abnimmst, wenn sie es will. Du hast ja eigentlich nicht den muslimischen Glauben. Wieso ist deine Freundin sowas wie eine "Gebieterin" für dich? ihr habt ja eigentlich den gleichen Rang oder nicht?
-
Ok ich denke das waren alle Fragen. Ich hoffe, ich habe dich jetzt nicht damit genervt oder du nimmst irgendetwas davon "beleidigend" auf oder so ähnlich. Das ist nicht meine Absicht (: ich bin einfach nur neugierig (:

(Etschuldigung für diverse Rechtschreibfehler und Kommafehler)

Viele liebe Grüße: Jule (:

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Sura: Hey, danke für Deinen lieben Kommentar - freut mich, dass Du es als Kopftuchträgerin gut findest, daß ich es trage, obwohl ich keine Muslima bin und hier meine ehrliche Meinung dazu vertrete.
Daß Du erstaunt bist, kann ich gut verstehen, denn es ist ja nicht gerade alltäglich oder gar selbstverständlich, daß ein Deutsche, die noch nicht mal Muslima ist freiwillig Kopftuch trägt und es toll findet.
Es freut mich wirklich, daß ich von Dir als Muslima einen so netten Kommentar dazu bekomme.
Habe mir Deinen Blog angesehen und er gefällt mir wirklich echt gut, besonders die Fotos von Dir sind toll - Dir steht Dein Tuch wirklich gut und es sieht an Dir so natürlich und selbstverständlich aus, als wenn es ein Teil von Dir wäre und man sieht das Du es gerne trägst.

LG Diana

Sandrina hat gesagt…

also ich finds cool, möchte es zwar nicht selbst machen, aber jeden sollte sich selbst so zeigen wie er möchte ;)

Amirah (Diana) hat gesagt…

@usualsummer: Ich danke Dir, dafür, dass Du mir Deinen Respekt dafür ausgesprochen hast, das ich mich dafür entschieden habe, das Kopftuch zu tragen.
Ja, und das trotz den Blicken anderer Menschen, denn zum einen ist es ganz allein meine Sache, ob ich es trage oder nicht und zum anderen ist es mir auch ziemlich egal, was andere Menschen über mich denken.
Okay, ich gebe zu, manche Menschen gucken schon ziemlich blöd oder sogar abwertend, aber was soll's?! So ist das nun mal - zum Glück ist hier der Anblick einer Muslima mit Kopftuch nicht so selten, so daß sowas eher selten ist. (Oder vielleicht krieg ich das auch nicht mehr so mit)
In meinem gewohnten Umfeld werde ich zum Glück so akzeptiert wie ich bin und die meisten kennen mich auch nur so - und die es wissen müssen oder es wissen wollten, wissen auch warum ich es trage, also alles kein Problem.
Bin nur manchmal etwas unsicher, wenn ich wohin fahre, wo ich vorher noch nicht war...

LG Diana

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Kiki u Jule: Wow Jule, da hast Du Dir ja richtig mühe gegeben, das find ich ja krass, dankeschön - aus der antwort auf Deinen Kommentar kann ich ja schon fast wieder nen eigenen Blogartikel machen *lach*
Find ich echt toll.
Also, erstmal zu dem "Positiven": Schön, daß Dir meine Einstellung gefällt - daß ich nicht von Männern angegafft werden möchte ist nur einer von vielen Gründen für das Kopftuch, aber okay ich gebe Dir recht das meine Kleidung das verhindert ;) Dass es "krass" ist es zu schaffen, das so durchzusetzen, so hab ich das noch nicht gesehen - allerdings ist die "richtige" Kleidung auch das einfachste Mittel *lach*
Naja, neugierig war ich damals auch, wie es wohl sein würde das Kopftuch "immer" zu tragen - aber dass ich mich jetzt wo ich es tue unwohl dabei fühle kann ich eigentlich nicht sagen, eher im Gegenteil. Schön, dass Du fast alle meine Einstellungen gut findest :)
Zu dem "Negativen": Ja, mir ist auch schon aufgefallen, daß ich mich oft wiederhole und in vielen Einträgen dasselbe geschrieben habe - sei es, weil ich nicht darauf geachtet habe oder es einfach im Zusammenhang nochmal Erwähnenswert fand. Manchmal ist der Text auch einfach nur so aus mir herausgesprudelt,... ;)
Habe ja schon mal überlegt, die Einträge nochmal zu bearbeiten und sich wiederholende Passagen zu entfernen oder zumindest zu streichen und vielleicht Missverständliche Sachen umzuformulieren. Das sollte ich vielleicht mal in Angriff nehmen. Hast recht, dass und warum ich Kopftuch trage brauch ich nicht ständig zu erklären und ich will mit diesen Wiederholungen den Leser auch nicht nerven, dass ist Nicht meine Absicht.
Hmmm, Dich würde also interessieren, wie die Leute da so drauf reagieren - Situationen und Erlebnisse schildern, die mir so wiederfahren sind. Warum eigentlich nicht?! Keine schlechte Idee, werde das mal im Hinterkopf behalten :)
So, das erstmal zu Deiner "Kritik", die eigentlich keine war ;)

LG Diana

Kiki u Jule hat gesagt…

Ja sorry. ist echt keine Kritik. ich habe das geschrieben, was mir gerade son in den Sinn gekommen ist. Tut mir leid :D ich bin jetzt auch nicht auf alles eingegangen.. Auch die Gründe fürs kopftuch tragen habe ich jetzt mal ausgelassen.
beantwortest du mir auch meine fragen? (: also muss auch nicht sein.

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Kiki u Jule: So Jule, und nun zu Deinen Fragen:
Finde es ganz und gar nicht unhöflich, das Du sie gestellt hast - freut mich ja, dass es Dich interessiert.

1. Nein, ich bin Deutsche und meine Eltern und Großeltern sind auch von hier.
2. Da hast Du wohl was falsch verstanden - was die Kopftücher angeht, da hatte meine Mutter nichts mit zu tun, im Gegenteil, sie war gar nicht begeistert, als ich damit anfangen wollte bzw. angefangen habe, auch wenn sie mich dabei unterstützt hat und hinter mir gestanden hat.
Was die Erziehung angeht, so hat sie versucht mir ein klares weibliches Rollenbild zu vermitteln und hat mich auch immer dazu angehalten mich wie ein Mädchen zu kleiden, was das angeht war sie ein wenig konservativ, und ich dürfte eigentlich kaum Hosen anziehen.
3. Nein, ich erzähle zwar gern von mir ;) aber ich präsentiere mich nicht so gern auf Fotos - auch, weil ich nicht unbedingt wieder erkannt werden möchte - nach dem Motto "da ist die Deutsche aus dem net, die so gerne Kopftuch trägt" - hab da so meine bedenken.
4. Ich bin christlich-evangelisch, das stimmt. Aber das war es dann auch schon, ich glaube zwar schon irgendwie an Gott oder an eine höhere Macht, aber nicht so, wie es mir die Kirche weiß machen will.
5. Amirah ist eigentlich nur ein Spitzname, den mir eine Freundin verpaßt hat - der auch irgendwie mit den Kopftüchern zusammenhängt, denn es gibt eine Variante, die sich "Al-Amirah" Hijab nennt. Amirah ist allerdings auch ein weiblicher arabischer Vorname, der Prinzessin bedeutet. Dass ich mich so nenne oder so genannt werde, hat eher damit zu tun, dass ich meinen eigenen Namen Diana nicht so mag - wurde damit damals oft aufgezogen, wegen Lady Di und so.
6. Das ist nicht so das Problem, da findet man eigentlich immer was - nur mit den von mir so heißgeliebten langen Röcken hab ich manchmal Probleme, da guck ich dann im Internet, manchmal auch bei ebay oder einfach über Amazon, da werd ich eigentlich immer fündig...
7. Hmm, bei dieser Frage mußte ich ein wenig nachdenken - eine Art "Unterwerfung" ihr gegenüber ist es wohl schon in gewisser Weise, ich habe mich ihr anvertraut und ihr die Zügel überlassen - sie hat das Sagen und bestimmt über vieles, was mich oder uns betrifft, aber das ist okay so. Unsere Beziehung ist dennoch von Liebe gegenseitigem Respekt und Vertrauen geprägt.
Ich habe eine devote Veranlagung, die ich in unserer Beziehung auch gerne auslebe. Ich bin allerdings überzeugt davon, das diese viele Frauen haben und sie in einer Beziehung mit einem Mann auch ausleben, indem sie ihm vieles überlassen, ohne sich jedoch wirklich jemals Gedanken darüber zu machen oder das irgendwie zu reglementieren. Er ist halt einfach die starke Schulter zum Anlehnen und wird schon alles richten.
Das ist Sie halt in gewisser Weise auch für mich, nur bin ich mir halt dessen bewußt, das ich zu ihr aufschauen möchte und ihr die Zügel überlassen will und sie auch vieles einfach bestimmen lassen will. In gewissem Sinne sind wir ja schon gleichberechtigt, wenn ich mal mit irgendwas nicht einverstanden bin, können wir da auch drüber reden. Unterwerfung aus Liebe bzw. sich dem Partner so komplett anzuvertrauen ist schon spannend, aber das funktioniert auch nur, wenn man sich gut kennt und vertraut. Und einer muß ja in einer Beziehung das sagen haben.
Das mit den Bars und Diskos - das ich da nicht alleine hin darf - kommt eigentlich eher von mir. Ich würde es unpassend finden, da alleine mit Kopftuch rum zu laufen - in Begleitung meiner Freundin ist es was anderes...
Und dass ich das Kopftuch abnehme, wenn sie es will hängt eher damit zusammen, dass ich es auch oft zu Hause trage und sie dann manchmal schon gesagt hat "nimm es doch wenigstens zu Hause ab, ich möchte Dich gern ohne sehen" und naja, wenn sie mich darum bittet find ich das halt schön, weil ich weiß, daß sie mich gern sehen will.

LG Diana

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Kiki u Jule: Hey Jule, ich weiß ja, daß es nicht wirklich Kritik war und wenn dann nur gut gemeinte ;)
Wie meinst Du das, dass Du nicht auf alles eingegangen bist und auch die Gründe fürs Kopftuch tragen ausgelassen hast?
LG Diana

Kiki u Jule hat gesagt…

Ok danke fürs Fragen beantworten (: kann ich mir jetzt alles schon besser vorstellen.
Ich hatte ja davor auch nicht gesagt, dass es eine Kritik wird. Aber ist auch egal ;)
Ja, weil die nicht alle nocheinmal aufzählen wollte. Du weißt ja, was ich meine und ich weiß auch, was ich meine (; Deswegen hab ich auch nur das Beispiel mit den Männern genommen.

Prusse hat gesagt…

Hallo liebe Amirah,

was für ein super ineteressanter Blog! (Kennst du schon die Videos von "Non Muslim Hijab" auf Youtube?)

Ich kann absolut nachvollziehen, wie du emfpindest.

Zu deiner Frage: Nein. In der Emanzipation geht es doch gerade darum, selber entscheiden zu dürfen, wie frau ihr Leben gestaltet.
Viele (gerade Frauen) scheinen die Meinung zu vertreten, dass es nur eine richtige Form der Emanzipation gibt und beschneiden damit ihr eigenen Rechte.

Liebe Grüße
Prusse

Vany hat gesagt…

ich finde jeder sollte das tun was er möchte. es gibt frauen die haben eine glatze aufgrund von krankheiten und tragen desshalb kopftücher und werden doch auch nicht so fertig gemacht wie du? das ist echt eine frechheit. ich war total begeistert als ich dich als leserin herzlich willkommen heissen wollte (auf meinem blog) und hab mir erstmal deine spannenden texte durchgelesen. (: ich finde es echt super was du machst und unterstützte das voll und ganz! (: werde mir jetzt erstmal deinen blog näher anschauen. demnächst habe ich eine "show me your blog" aktion, wo ich dann einige blogs vorstellen werde. würde mich freuen wenn du teilnimmst weil mir dein blog besonders gut gefällt.
liebe grüße vany

francis Laura hat gesagt…

Hey, erstmal danke für's verfolgen auf meinem Blog. :)
Mir ging es gerade wie den meisten anderen hier auch, ich musste erstmal eine Weile lesen. Ich finde es sehr sehr spannend, was du schreibst. Liegt vllt daran, dass ich selbst mit vielen Muslimen befreundet bin und mir auch oft Gedanken über solche Sachen gemacht habe. Außerdem dem bewundere ich dein Durchhaltevermögen!

Liebe Grüße :)

Michelle Heinrich hat gesagt…

Ich finde es sehr Mutig von dir das du so "Rumläust", auch wenn du nicht wirklich zu diesem Glauben gehörst und das es dir nichts daraus machst was andere hier oder wo man dich sieht sagen bzw denken.
RESPECKT,

Alyssa Jasmin hat gesagt…

dein Blog ist richtig spannend.. ich war letztes Mal nur kurz hier weil ich zu wenig Zeit hatte.. Jetzt hab ich mir aber Zeit genommen und viel durchgelesen.. mach weiter so. :) find ich gut :)

Amirah (Diana) hat gesagt…

@Prusse: Ja, die Videos von "Non Muslim Hijabi" auf YouTbe kenne ich - und ich liebe sie :) Finde es schade, daß sie nicht noch mehr gemacht hat - sie macht das so schön und erklärt das so toll. Überrascht mich allerdings ein wenig das Du sie kennst - find ich aber toll.
Die Videos von Amenakin und Gothmummi sind übrigens auch sehr sehenswert.
Schön, daß du nachvollziehen kannst was ich empfinde :)
Und das mit der Emanzipation sehe ich genauso wie Du - es geht darum selbstbewußt zu sein und sein Leben selbst zu bestimmen und es so zu leben, wie man es als Frau eben selbst möchte - auch wenn andere diese Art zu leben nicht verstehen wollen oder können.
Viele denken Emanzipation ist gleichbedeutend mit Karriere machen, sich sexy anziehen und bunt anmalen - aber die eigentliche emanzipation ist das Frau das machen kann, wenn sie es denn möchte und wenn nicht ihr leben so zu leben, wie sie es will ohne dass der Staat oder andere ihr da irgendwelche Vorschriften machen können oder dürfen.

Liebe Grüße Diana

Fashionobsession-mieni hat gesagt…

Der Kommentar ist wirklich lächerlich! Jeder sollte so leben wie er es für richtig hält und ich finde es super das du das auch machst:) Es ist ja schließlich dein Leben:) Aufjedenfall siehst du auf dem Bild super hübsch aus! Mach weiter so!

Würde mich freuen wenn du auch bei mir vorbei schaust
fashionobsession-mieni.blogspot.com

Lindsay hat gesagt…

ich finde du bist wunderhübsch und finde es hat großen Respekt verdien.
LG Lindsay

Shadé hat gesagt…

Ein solch schöner Blog! Großartig. Ich folge dir jetzt, du mir vielleicht auch?:)

caramellacoco.blogspot.com

Belkis hat gesagt…

Ich finde es wirklich bewundernswert wie Du deinen Interessen nachgehst. Ich bin selber Muslimin doch trage keinen Kopftuch, aus dem Grund weil ich mich selber nicht dazu bereit fühle. Doch Ich glaube Du hast das verstanden was sogar manch andere Muslime nicht verstehen, dass die Bedeckung zum Schutz, unter anderem der 'Bösen Blicke anderer Männer'ist. Du verdienst den größten Respekt. Alles Liebe der Welt auf deinem Weg :)

Anonym hat gesagt…

Eine Frage: Küsst du auch deine Freundin in der Öffentlichkeit?

Amirah (Diana) hat gesagt…

@anonym: ich wüßte nicht was Dich das angeht, bzw. was das mit dem Thema zu tun hat - und selbst wenn ich das tun würde, so wäre das ganz allein unsere Sache.
Und wenn Du jetzt darauf hinaus willst, das eine Frau die Kopftuch trägt so etwas nicht in der Öffentlichkeit macht - ähm... ich habe auch schon genug allem anschein nach muslimische Ehepaare gesehen, die sich in der Öffentlichkeit mal ein Küsschen gegeben haben, das muß und sollte wohl jedem selbst überlassen sein.
Und ansonsten: ich trage zwar Kopftuch, bin aber nicht prüde.

LG Diana

Anonym hat gesagt…

Du trägst Kopftuch, trägst aber Schminke. Sehhhhhr mussslimmiiiischhh. Dein Kopftuch wird dich nur zu eines führen: Arbeitslosigkeit, Hartz 4 und Kinder. Erfolg in Deutschland hast du nur, wenn du es abnimmst und deine Haare auch zeigst, so wie es moderne Menschen tun. Euer Kopftuch ist nur ein Versteck für fettige Haare und war früher getragen worden, weil die Menschen in der Wüste ihren Körper vor dem Sand schützen mussten. Also kein religiöses Symbol, sondern Schutzkleidung der Vergangenheit. Das ist so, als würden die Deutschen den ganzen Tag Arbeitsschuhe tragen. Bei aller Liebe, zerstör dir dein Leben nicht Mädel. Ich würde dich wegen dem Kopftuch nicht einstellen, egal welches Studium du absolviert hättest. Sei modern, zeig dein Haar, deinen Körper. Du bist jung, die Zeit kommt nie wieder den Männern den Kopf zu verdrehen. Spiel mit deinen Reizen, sei du selbst und nicht das Spiegelbild eines über 2000 Jahre alten Buches.
Wünsch dir trotzdem alles Gute, aber dein Weg ist falsch.